Aktuelles

Aktuelles

31 Wikinger Schachspiele für Grund- und Förderschulen des Enzkreises

Die GSI spendete diese beliebten und sozialpädagogisch wertvollen Spiele an die von miteinanderleben angestellten Sozialpädagogen der Schulen. Die Übergabe fand am 26.04. in der Haidenwäldle Grundschule statt. Neben den Geschäftsführern Herr Eschbach/GSI und Herr Bogner/miteinanderleben, waren die stellvertretende Geschäftsführerin von miteinanderleben sowie einige Sozialpädagogen vor Ort.

Die Wikinger Schachspiele werden in der Holzwerkstatt der GSI in Eutingen aus Abfallholz hergestellt. Das Holz wird von den Firmen Goldmann Baustoffhandel in Pforzheim und Bergle Baustoffe in Mühlacker kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Idee, die Wikinger Schachspiele zu spenden, entstand in einem Gespräch zwischen Frau Gammert, Leiterin der Holzwerkstatt der GSI und Frau Boob, Schulsozialarbeiterin von miteinanderleben.

Ein Mehrwert für beide Seiten. Die Spiele unterstützen Kinder in ihrer Entwicklung und werden in den Werkstätten der GSI hergestellt. Hier arbeiten Menschen, die sich in einer schwierigen Phase ihres Lebens befinden. Eine nachhaltige win-win Situation.

RESTART-EU

Erneuter Zuschlag für die GSI

Auch für das Jahr 2022 erhalten wir den Zuschuss „Teilhabe fördern“ im Rahmen der EU-Aufbauhilfe REACT-EU.

Die Förderung erkennt die Anstrengungen gemeinnütziger Beschäftigungsträger wie der GSI an, die sie, trotz der Corona-Pandemie, für langzeitleistungsbeziehende Menschen im Bereich der Teilhabe am Arbeitsmarkt unternimmt.

Gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, zur Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, unter Berücksichtigung von Gleichstellung, Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung sowie ökologischer Nachhaltigkeit.

AGH

Inklusion in der Arbeitswelt

Die GSI bietet vielfältige Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap
Mehr als 40% der Beschäftigten der GSI haben eine Behinderung.
Kein Wunder, denn satzungsgemäß kümmert sich die GSI insbesondere um behinderte und benachteiligte Menschen. Diese finden hier in allen Unternehmensbereichen sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse in Voll- und Teilzeit. In der Verwaltung, im Maßnahmenbereich oder in den Zweckbetrieben, überall können Menschen mit Behinderung in der GSI arbeiten und sich selbst verwirklichen. In Abstimmung mit dem Sozial- und Versorgungsamt des Enzkreises und dem KVJs baut die GSI dieses Angebot weiter aus.

Interessenten können sich bei Frau Strecker unter 07041 9631-0 oder baerbel.strecker@gsienzkreis.de melden, um Näheres zu erfahren.

Jahresausblick2021

Jahresausblick 2022

Zum Jahresbeginn stand Wilhelm Eschbach für einen Artikel im Mühlacker Tagblatt dem Chefredakteur Thomas Eier Rede und Antwort. Fokus war die wirtschaftliche Gesamtsituation der GSI sowie Auswirkungen des zu erwartenden Mindestlohns für eine gemeinnützige Einrichtung wie der GSI.

RESTART-EU

Die GSI freut sich über den Zuschuss „Teilhabe fördern“, den sie im Rahmen der EU-Aufbauhilfe REACT-EU für das Jahr 2021 erhält.

Die Förderung erkennt die Anstrengungen gemeinnütziger Beschäftigungsträger wie der GSI an, die sie, trotz der Corona-Pandemie, für langzeitleistungsbeziehende Menschen im Bereich der Teilhabe am Arbeitsmarkt unternimmt.

Gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, zur Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, unter Berücksichtigung von Gleichstellung, Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung sowie ökologischer Nachhaltigkeit.

GSI Spende an Tafel e. V.

GSI Spende an Tafel e. V.

„Alles wunderschön“. Irmgard Muthsam-Polimeni wurde jetzt bei der GSI überrascht.
Die erste Vorsitzende des Vereins Tafel e. V. in Mühlacker bekam am 4. November Kreativartikel, Taschen, Kulihalter, Kirschkernkissen, dekorative Lämmerfiguren und Insektenhotels. Unter der Leitung von Marcus Stiefel-Dürr werden sie in den Werkstätten der GSI in Mühlacker und Eutingen hergestellt.

Die 150 Geschenke der GSI sind für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Mühlacker Tafel bestimmt. Die Überraschungen der GSI seien eine motivierende Anerkennung für die derzeit rund 65 bei der Tafel helfenden Menschen.

„Wir haben seit geraumer Zeit Kontakt zur Tafel“, so Wilhelm Eschbach. Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider hatte diesen hergestellt. 
Für den GSI-Geschäftsführer haben die beiden Institutionen eines gemeinsam.
„Eine soziale Aufgabe und Verantwortung verbindet uns“.

Ältere Beiträge lesen Sie in unserem Archiv.