Aktuelles

Aktuelles

Eine Weihnachtsüberraschung

Die wurde jetzt mit einer Übergabe von Produkten der Senderstädter GSI gemacht.

Der Freundeskreis Asyl Mühlacker bekam gut 500 Sachen aus den Werkstätten der GSI.
„Überwältigend und so fantasievoll“, so Christiane Engelbert-Bastian vom Freundeskreis Asyl beim Anblick der Geschenke. Auf drei langen Tischen lagen Hygienemasken, Topflappen, Weihnachtsplätzchen, Apfelsaft, Taschen, Spiele und viele weitere Dinge.
In den GSI-Werkstätten wurden sie unter der Leitung von Marcus Stiefel-Dürr und Michael Gladitsch mit den Teilnehmern der Arbeitsangebote hergestellt. „Sachen zum Dekorieren, Spielen, Geniessen und für den Gebrauch“, sagten sie. Die Aktiven des Freundeskreis Asyl Mühlacker verteilen die GSI-Geschenke an die in Mühlacker lebenden Flüchtlinge.

„Wir wollen Menschen etwas Gutes tun“, so Wilhelm Eschbach. Laut dem Geschäftsführer der GSI-Enzkreis, soll es nicht die letzte Weihnachtsüberraschung für eine soziale Institution gewesen sein.

Bild:
Wilhelm Eschbach hat an Christiane Engelbert-Bastian unter der Leitung von Michael Gladitsch (von links) und Marcus Stiefel-Dürr (rechts) hergestellte GSI-Produkte überreicht.

Der GSI-Kalender 2021 ist da!

Er kann zum Preis von 9,90 Euro bestellt werden.

Auf Grund der Corona-Pandemie konnte unser Teilnehmerprojekt zur Gestaltung des GSI-Kalenders mit 12 Monatsmotiven nicht wie geplant durchgeführt werden.
Trotzdem wollen wir nicht ganz auf einen Kalender verzichten.
Deshalb gibt es dieses Mal einen Dreimonatsabreißkalender mit unserem markanten Hauptgebäude als Eyecatcher.

Kreatives Upcycling

Unser Angebot an GSI Eigenprodukten

Unter fachkundiger Anleitung schärfen unsere Maßnahmenteilnehmer ihre handwerklichen Fähigkeiten und fertigen verschiedenste nützliche Artikel, die sich auch sehr gut zum Verschenken eignen.

Auf der Seite „Verkauf Kreativprodukte“ finden Sie unsere aktuellen TOP 10 Produkte.
Per Mail kann über markus.stiefel-duerr@gsienzkreis.de bestellt werden.

Thomas Knapp scheidet als Aufsichtsrat aus

Ein Wikingerschach als kleines Dankeschön

Nach mehr als zwei Jahrzehnten im Ehrenamt als sach- und fachkundiger Aufsichtsrat des Enzkreises legt Thomas Knapp sein Mandat bei der GSI jetzt nieder. Manchmal kritisch, aber immer konstruktiv setzte er sich nicht nur für eine transparente und ordnungsgemäße Buchhaltung ein. Das gesamte Geschäftsmodell und vor allem die betroffenen Menschen der GSI lagen ihm immer am Herzen.

Wir wünschen Herrn Knapp auch weiterhin, privat und geschäftlich, viel Erfolg und alles Gute!

 

Ein Abschied der schwer fällt

Unsere langjährige Kollegin Ruth Keller verabschiedet sich in den Ruhestand.

Seit 2012 arbeitete die gelernte Gymnasiallehrerin erfolgreich als Job Coach in der GSI. Im Bewerbungscoaching zeigte sie den Teilnehmenden ihren „Weg zum Ziel“ und vermittelte sie mit Engagement und Professionalität auf den 1. Arbeitsmarkt.

Stets loyal, zuverlässig und hilfsbereit, aber auch immer bescheiden und zurückhaltend haben wir Ruth Keller in dieser Zeit erlebt. Sie war immer eine tragende Stütze im Maßnahmenbereich der GSI und wir werden sie sehr vermissen.

Für ihren (Un-)ruhestand wünschen wir ihr alles Gute!

 

Der letzte Tag in der GSI

Für Ursula Hildwein geht ein erfülltes Arbeitsleben zu Ende.

Heute kam sie zu ihrem letzten Arbeitstag in die GSI.
Seit März 2009 war sie in der Feindemontage tätig und hat viele Kollegen, darunter alleine vier Geschäftsführer, kommen und gehen sehen. In Ihrer Funktion als gewählte stellvertretende Behindertenbeauftragte setzte sich die im Kollegenkreis überaus beliebte Mitarbeiterin stets für die Belange unserer Menschen mit Handicap ein. Im Rahmen eines gemeinsamen Abteilungsfrühstücks wurden zahlreiche Geschenken übergeben und Dank gesagt.

Wir wünschen Frau Hildwein für den wohlverdienten Ruhestand alles Gute!

Ältere Beiträge lesen Sie in unserem Archiv.