Aktuelles

Aktuelles

Neuzugang bei den Eigenprodukten

Das GSI Produktportfolio wird erweitert.

In unserer Produktionsstätte in Eutingen entstehen nun auch Insektenhotels. 
Aktuell produzieren wir ein Hotel mit Dach zur Anbringung an eine Wand. Dieses Produkt eignet sich neben dem Visitenkartenständer ausgezeichnet als give-away oder Weihnachtsgeschenk für Firmen mit Bezug zur GSI. 

Selbstverständlich bringen wir das jeweilige Firmenlogo auf.

Schenken und Gutes tun – die perfekte Kombination.

GSI-Mitarbeiter und Mitglieder des BUND Heckengäu

Die GSI und der BUND Heckengäu retten Leben

Dieser Waldkauz hatte Glück. In den Gummibändern von OP-Masken verfangen, hätte er kaum eine Chance gehabt zu überleben.

Dank der fleißigen Helfer, die die Amphibienschutzzäune bei Wind und Wetter, bei Nacht und Nebel regelmäßig kontrollieren, ist der Kautz rechtzeitig gefunden worden.

Nach 10 Wochen wurde der Schutzzaun mit der bewährten Hilfe der GSI Mitarbeiter aus dem Bereich Garten- und Landschaftspflege wieder entfernt.

Eine der Aufgaben, die Bernd Wolff, Gartenbaumeister und –techniker, als zuständiger Fachbereichsleiter mit seinen Mitarbeitern zuverlässig erledigt. Ein Gemeinschaftsprojekt mit dem BUND Heckengäu.

Bei der Arbeit Leben zu retten, ist ein besonderer Grund zur Freude.

Bild: GSI-Mitarbeiter und Mitglieder des BUND Heckengäu

Regal nach Maß

Regale nach Maß

Herr S. aus Mühlacker ist der GSI schon lange verbunden. Nicht nur auf die Gartenabteilung, auch auf die anderen Abteilungen und deren Talente hat er schon zurückgegriffen. Es wurden Möbelstücke restauriert oder erneuert, gemalert, Laminat verlegt und der Keller entrümpelt. Dann entstand die Idee zu maßgeschneiderten Regalen.

Herr Kienle, Leiter der RENU Abteilung und gelernter Zimmerermeister, hat nach Kundenvorgaben die erforderliche Holzmenge ermittelt. Das Rohmaterial wurde besorgt. Herr Begovic und Kollegen der GSI haben dieses Regal dann eigenständig gebaut. Sie haben das Holz nach Plan gesägt, zusammengeschraubt und gestrichen.

Sinnvolle Tätigkeiten und ein Endprodukt, das gelungen ist und dem Kunden gefällt.

Gsi Coronaimpfung

Die Mitarbeiter der GSI werden gegen Corona geimpft.

Corona – Hoffnungsschimmer bei der GSI-Enzkreis
Mühlacker (pm)

Am 01. April 2021 war ein mobiles Impfteam bei der GSI Mühlacker. Alle Mitarbeiter wurden mit dem Biontech-Impfstoff immunisiert.

“Wir haben einen besonderen Fürsorgeauftrag für benachteiligte und behinderte Menschen”, so Wilhelm Eschbach. Wie der GSI-Geschäftsführer sagte, ist die Belastung durch das Coronavirus im Arbeitsalltag des gemeinnützigen Enzkreis-Betriebes “sehr groß”. Die strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen, erfordert einen erheblichen Arbeitsaufwand.

Derzeit arbeiten 35 Menschen mit Behinderung bei der GSI. Das entspricht einer Quote von 42 % der Gesamtbelegschaft. „Weitere Mitarbeiter können gerne anfangen“, sagte Wilhelm Eschbach.

Die GSI Enzkreis bietet in ihren Zweckbetrieben Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit sowie auf Minijobbasis. Bei Bedarf erhalten sie zusätzliche sozialpädagogische Unterstützung und Bewerbungscoaching. Damit steht ihnen der Weg in den “ersten Arbeitsmarkt” offen.
Die besondere Verantwortung für diese Menschen, hat Wilhelm Eschbach an den zuständigen Stellen verdeutlicht. Dadurch wurde die mobile Impfung möglich. Sie hat der Leiter des Enzkreis Krisenstab Corona, Carsten Sorg und Koordinator Paul Czerkies organisiert.

“Das ist für unsere Arbeit eine große Erleichterung und ein Hoffnungsschimmer”, so Eschbach.

Im Einsatz für die Freiwillige aus Mühlacker helfen Kröten über die Straße

Heidi und Gerd Riehm haben mit Mitarbeitern der GSI Enzkreis am Donnerstag Amphibienschutzzäune aufgestellt.

Mühlacker. Privatem ehrenamtlichen Engagement ist die Krötenschutzaktion an der Landstraße zwischen Mühlacker und Lienzingen zu verdanken.
Unterstützt von der sozialen Einrichtung GSI wurden am Donnerstag die Zäune aufgestellt.

Seit 2018 organisiert Gabi Hofmann aus Mühlacker die Aktion und wird dabei unter anderem von Heidi und Gerd Riehm aus Lienzingen unterstützt. Unabhängig voneinander sahen sie wegen der Vielzahl überfahrener Kröten, Frösche und Lurche Handlungsbedarf. „Ich verfolge die Situation der Amphibien hier seit meiner Kindheit“, so Gabi Hofmann, die im Eckenweiher wohnt.

Foto: Fotomoment

MEHR LESEN >

Eine Weihnachtsüberraschung

Die wurde jetzt mit einer Übergabe von Produkten der Senderstädter GSI gemacht.

Der Freundeskreis Asyl Mühlacker bekam gut 500 Sachen aus den Werkstätten der GSI.
„Überwältigend und so fantasievoll”, so Christiane Engelbert-Bastian vom Freundeskreis Asyl beim Anblick der Geschenke. Auf drei langen Tischen lagen Hygienemasken, Topflappen, Weihnachtsplätzchen, Apfelsaft, Taschen, Spiele und viele weitere Dinge.
In den GSI-Werkstätten wurden sie unter der Leitung von Marcus Stiefel-Dürr und Michael Gladitsch mit den Teilnehmern der Arbeitsangebote hergestellt. „Sachen zum Dekorieren, Spielen, Geniessen und für den Gebrauch”, sagten sie. Die Aktiven des Freundeskreis Asyl Mühlacker verteilen die GSI-Geschenke an die in Mühlacker lebenden Flüchtlinge.

„Wir wollen Menschen etwas Gutes tun”, so Wilhelm Eschbach. Laut dem Geschäftsführer der GSI-Enzkreis, soll es nicht die letzte Weihnachtsüberraschung für eine soziale Institution gewesen sein.

Bild:
Wilhelm Eschbach hat an Christiane Engelbert-Bastian unter der Leitung von Michael Gladitsch (von links) und Marcus Stiefel-Dürr (rechts) hergestellte GSI-Produkte überreicht.

Ältere Beiträge lesen Sie in unserem Archiv.